Allgemeine Verkaufs und Lieferbedingungen

1. Gültigkeit

Die Verkaufs- und Lieferbedingungen beziehen sich auf das ganze Sortiment der von der Firma Hriňovské strojárne, a.s. an Rechtssubjekte und physische Personen verkauften Ware. Die Verkaufs- und Lieferbedingungen bilden einen verbindlichen Teil von einzelnen Einkaufsverträgen und Bestellungen abgeschlossen zwischen den Vertragspartnern.

2. Annahme der Bestellung

Die Bestellung der Artikel muss schriftlich, per Fax oder E-mail erfolgen. Sie muss enthalten: Firmenname, UID, Bankverbindung, Telefon- und Faxverbindung, Lieferadresse und Liefertermin.
Bei den Bestellungen über 1 500 EUR kann der Lieferant den Abschluss des Einkaufsvertrags erfordern.
Mit der Bestellung bestätigt der Abnehmer seine Zustimmung mit den Verkaufs- und Lieferbedingungen.

3. Lieferbedingungen und Preis

Die Lieferbedingungen und Preis sind gemäss INCOTERMS 2010 aufgrund der Abmachung der Vertragspartner definiert. Wenn der Transport durch den Abnehmer organisiert wird, dieser ist verpflichtet, die Ware binnen 5 Tagen ab Erhalt des Avisos über die Versandbereitschaft der Ware abzunehmen, sonst wird der Lieferant berechtigt sein:

  • die Ware auf die Kosten des Einkäufers zu senden, oder
  • die Ware in seinen Lagerräumen auf das Risiko des Einkäufers und bei den Lagerkosten von 0,5 EUR pro jede begonnene Tonne und Tag zu lagern

4. Liefertermine

Der Liefertermin ist durch eine Abmachung zwischen dem Lieferant und Abnehmer definiert.

5. Gewährleistung

Der Verkäufer haftet für die Ware bis 12 Monaten ab der Inbetriebnahme des Produktes, jedoch maximal bis 15 Monaten ab Liefertermin.

6. Zahlungsbedingungen

  • Zahlung bar bei einer persönlichen Abnahme
  • Vorauszahlung aufgrund einer Proforma-Rechnung (eine Materialübernahme ist gegen einem Kontoauszug mit der erfolgten Zahlung möglich)
  • bargeldlose Zahlung durch einen Überweisungsauftrag (diese Zahlungsform ist nur aufgrund einer langfristiger Zusammenarbeit und bei Einhaltung von guter Zahlungsdisziplin möglich)

Die Abnahmen gegen eine Rechnung erfolgen mit einer Zahlungsfrist von 20 Tagen netto. Im Falle einer Zahlungsverspätung ist der Lieferant berechtigt, 0,05% der Summe für jeden Tag der Verspätung zu berechnen und weitere Ware nur gegen Bargeld ohne in diesem Punkt angeführte Vorteile versandt wird.

7. Preisabschläge

Die Preisabschläge aus der Abnahmemenge und  für individuelle Abnahmen sind individuell abzustimmen. Die Rabatte gelten nicht bei verspäteten Zahlungen bis Ausgleich der Verpflichtungen.

8. Eigentumsvorbehalt

Der Abnehmer erwirbt das Eigentumsrecht an der Ware erst nach der vollständigen Bezahlung des Warenwertes.

9. Reklamationen

Der Abnehmer ist verpflichtet, bei der Übernahme des Materials die Vollständigkeit und Richtigkeit der Lieferung zu kontrollieren und eventuelle Fehler umgehend dem Lieferanten mitzuteilen. Durch die Übernahme des Materials bestätigt der Abnehmer die Richtigkeit und Vollständigkeit der Lieferung. Der Abnehmer hat das Recht, das Material, dass die vom Produzenten deklarierten technischen und qualitativen Parameter ausweisbar nicht erfüllt, zu reklamieren.
Der Abnehmer muss so sofort nach Feststellen des Fehlers in der Schriftform und durch die Vorlage des Materialmusters und der Rechnung machen. Bei einer berechtigten Reklamation wird die Art der Lösung vorgeschlagen, und zwar in einer Form von Kaufpreisabschlag, Austausch oder Rückgabe des Kaufpreises mit einer Gutschrift. Die Reklamationen sind in einer möglichst kurzen Frist zu erledigen, spätestens bis 30 Tagen.

10. Schlussbedingungen

Die allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen sind ab Datum der Ausgabe gültig und die Ware wird ausschliesslich zu den oben angeführten Bedingungen geliefert.
Diese Bedingungen sind gültig, soweit dem Abnehmer schriftlich keine anderen Bedingungen bestätigt worden sind.